Skip to content

Growth Mindset – Hype oder Business as usual?

Ist ein Growth Mindset für aufstrebende Unternehmer:innen und junge Führungskräfte wirklich relevant?

Growth Mindset Sonnenuntergang
Neue Beiträge per E-Mail erhalten
Wenn du die obigen Informationen übermittelst, senden wir dir E-Mails von „Wieder aufstehen“ mit Tipps und Erkenntnissen. Du kannst dich jederzeit abmelden, indem du auf den Abmeldelink in diesen E-Mails klickst. Wenn du auf „Kostenfrei anmelden“ klickst, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.

Es gibt sicherlich geteilte Meinungen darüber, ob ein Growth Mindset für aufstrebende Unternehmer:innen und junge Führungskräfte tatsächlich wichtig ist. Wenn ich zurückblicke, habe ich in meinen 20ern anders darüber gedacht als heute.

Damals betrachtete ich all dieses Mindset-Zeug nur als Gerede. Ein Grund war sicherlich meine „jugendliche Naivität“. 😉 Ein weiterer Grund war, dass ich damals ein völlig anderes Verständnis des Begriffs Growth Mindset hatte.

Ein paar Jahre älter und um ein paar Lebenserfahrungen reicher, gab es einige Situationen, in denen mir bewusst wurde, welchen Unterschied das richtige Mindset oder eben ein Growth Mindset machen kann.

Was ist ein Growth Mindset?

Ohne an dieser Stelle zu sehr auf wissenschaftliche Details einzugehen, lass uns kurz anschauen, was man unter einem Growth Mindset versteht.

Ein so genanntes Growth Mindset ist die Überzeugung, dass die eigenen Fähigkeiten und Intelligenz im Laufe der Zeit durch harte Arbeit, Hingabe und Ausdauer entwickelt und verbessert werden können. Im Gegensatz dazu steht das so genannte Fixed Mindset, das davon ausgeht, dass Fähigkeiten und Intelligenz angeboren sind und nicht verändert werden können.

Ein Growth Mindset kann sich positiv auf verschiedene Aspekte des Lebens auswirken, darunter persönliche Beziehungen, akademische Leistungen und berufliche Entwicklung.

Wie ein Growth Mindset für dich von Vorteil sein kann

  • Persönliche Beziehungen: Ein Growth Mindset ermöglicht es dir, Beziehungen mit Offenheit sowie der Bereitschaft zu lernen und zu wachsen anzugehen. Dies kann zu gesünderen und erfüllenderen Beziehungen zu Freunden und Familienmitgliedern führen.
  • Akademische Leistungen: Ein Growth Mindset kann dir dabei helfen, Hindernisse und Herausforderungen bei deinen akademischen Aktivitäten zu überwinden. Anstatt bei Schwierigkeiten aufzugeben, ist es wahrscheinlicher, dass du beharrlich bleibst und Wege findest, dich zu verbessern.
  • Berufliche Weiterentwicklung: Am Arbeitsplatz kann ein Growth Mindset zu mehr Innovation und Kreativität sowie der Bereitschaft führen, neue Herausforderungen und Verantwortungen anzunehmen. Es kann dir auch dabei helfen, dich von Rückschlägen und Misserfolgen zu erholen, die in jeder Karriere unvermeidlich sind.

Insgesamt kann dir die Entwicklung eines Growth Mindsets dabei helfen, ein erfüllteres und erfolgreicheres Leben zu führen. Wenn du davon überzeugt bist, dass du dich verbessern und wachsen kannst, wirst du belastbarer, anpassungsfähiger und offener für neue Möglichkeiten und Erfahrungen.

Warum ein Growth Mindset relevant ist

Herausforderungen anzunehmen, aus Fehlern zu lernen und sich kontinuierlich zu verbessern, ist meiner Erfahrung nach eine wichtige Voraussetzung für angehende Unternehmer:innen und junge Führungskräfte. Ein Growth Mindset kann hierfür die Grundlage sein.

Hier sind einige Möglichkeiten, ein Growth Mindset zu entwickeln:

  • Nimm Herausforderungen an und betrachte sie als Wachstumschancen. Scheue dich nicht vor schwierigen Aufgaben, sondern sehe sie als Chance, zu lernen und dich zu verbessern.
  • Lerne aus Misserfolgen und Fehlern anstatt darüber nachzudenken, was schief gelaufen ist. Reflektiere deine Erfahrungen und überlege, was du beim nächsten Mal anders machen kannst.
  • Umgebe dich mit Positivität und Unterstützung. Suche nach Mentor:innen und Kolleg:innen, die ein Growth Mindset haben und Ermutigung sowie Anleitung bieten können.
  • Übe dich in Selbstreflexion und Selbstverbesserung. Nimm dir Zeit, deine Stärken und Schwächen einzuschätzen und arbeite an der Entwicklung neuer Fähigkeiten und Kenntnisse.
  • Feiere Fortschritte und kleine Erfolge. Erkenne und wertschätze die Schritte, die du auf dem Weg zu deinen Zielen unternommen hast, egal wie klein diese auch erscheinen mögen.

Abschließender Gedanke

Sei dir bewusst, dass die Entwicklung eines Growth Mindsets ein fortlaufender Prozess ist, der Anstrengung und Hingabe erfordert. Mit dieser Einstellung kannst du Herausforderungen jedoch selbstbewusst und optimistisch angehen – sowohl im Privat- als auch im Berufsleben kleine und große Erfolge erzielen.

Bleib stark!

Sign
Mike Flache
Möchtest du diese Artikel regelmäßig lesen? Melde dich für den „Wieder aufstehen“-Newsletter an.

Titelbild: Joshua Earle auf Unsplash

Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel bereitgestellten Informationen sind ausschließlich die Meinung des Autors und keine Lebens-, Geschäfts- oder Anlageberatung – sie werden nur zu Bildungszwecken bereitgestellt. Indem du diese verwendest, stimmst du zu, dass die Informationen keine Lebens-, Geschäfts-, Anlage- oder Finanzanweisungen darstellen. Recherchiere selbst und wende dich an Life-Coaches, Geschäftsberater oder Finanzberater, bevor du Lebens-, Geschäfts- oder Anlageentscheidungen triffst.
×
Hast du gewusst?

Sonntags erhalten Leser:innen den „Wieder aufstehen“-Newsletter. Er bietet Tipps, wie du aus Misserfolgen und Rückschlägen lernen kannst, um neue Erfolge zu erzielen.

Der 'Wieder aufstehen'-Newsletter auf einem Smartphone
×
Für den Newsletter anmelden

Bleib stark – erhalte regelmäßig Tipps, wie du aus Misserfolgen und Rückschlägen lernen kannst, um neue Erfolge zu erzielen.

Wenn du die obigen Informationen übermittelst, senden wir dir E-Mails von „Wieder aufstehen“ mit Tipps und Erkenntnissen. Du kannst dich jederzeit abmelden, indem du auf den Abmeldelink in diesen E-Mails klickst. Wenn du auf „Kostenfrei anmelden“ klickst, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.